© 2019 awisu Forschungsgenossenschaft

Veranstaltungsrückblick

Nachklang zur Veranstaltung „Die Stille Revolution“ am 26.09.2018

„Wenn Ihnen irgendein Gedanke oder Zitat aus diesem Film nachhängt, gehen Sie ihm nach. Er könnte der Anfang für einen Wandlungsprozess sein“, sagte Michael Buttgereit zum Abschluss der Veranstaltung, die am 26. September im Metropolis Filmtheater in Bochum stattfand.

Rund 200 Menschen waren gekommen, um gemeinsam den Film Die Stille Revolution von Kristian Gründling zu sehen und der anschließenden Podiumsdiskussion zu lauschen. Der Film zeigt einen Blick in die Zukunft unserer Arbeitskultur. Er dokumentiert am Beispiel des Unternehmens Upstalsboom und seines Geschäftsführers Bodo Janssen, wie der Weg hin zu einem wert-orientierten Unternehmen verlaufen kann, in dem die Menschen mit ihren Stärken und Potenzialen und der Sinn der eigenen Arbeit wieder im Vordergrund stehen. Mit vielen Stimmen aus Forschung, Wirtschaft, Politik und Religion – und natürlich mit vielen Upstalsboomern, macht der Film Mut, den Blick zu öffnen für das, was möglich ist und eigene Veränderungen einzuschlagen – ganz im Sinne der awisu-Idee.

Bettina Cramer,

Führungskraft bei Upstalsboom 

Dr. Corinna Peifer,

Junior-Professorin an der RUB und Expertin zum Thema Positive Psychologie

Michael Buttgereit,

Geschäftsführer der Positionierungs-Agentur „Gute Botschafter“ in Haltern und Köln

Rainer Altendeitering,

Geschäftsführer der Niggemann Food Frischemarkt GmbH und Aufsichtsratsvorsitzender der awisu eG

Dr. Ulla Domke,

Gründerin und  Vorstand der awisu eG und Organisationsberaterin 

Lesen Sie hier eine ausführliche Nachbetrachtung zu den Themen der Veranstaltung
von Kathrin Behme 

1/2